zusammenhang-umweltbewusstsein-wirtschaftlicher-erfolg

Der Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens

Der Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens

Was kann Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens bedeuten? Auf kurz oder lang profitieren Sie von einem modernen, und nachhaltigen Unternehmensbild. 

 

Dies wirkt sich nicht nur auf Ihre Mitarbeiter aus, sondern hilft Ihnen dabei sich bei Ihrer Zielgruppe als vertrauenswürdige Brand zu etablieren. Das führt dazu, dass unter anderem sogar höhere Preise von Kunden akzeptiert werden und gerne bezahlt werden. Somit können langfristig höhere Gewinne erzielt werden.

 

Der Wandel ist auf dem Vormarsch: Den Menschen sind nicht nur Umweltprobleme bewusst. Sie wissen inzwischen auch, dass sie selbst positiv dazu beitragen können, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Unternehmen, die dieses Ziel verfolgen und das Thema Nachhaltigkeit nicht nur in ihrer Struktur implementieren sondern auch in deren Produkten und deren Herstellung, profitieren von der Bewegung immens.

 

Der Drang, günstiger zu produzieren und stets günstigere Preise anzubieten wirkt immer weniger attraktiv auf die Endverbraucher. Vielmehr sind diese bereit dazu, einen höheren Preis in Kauf zu nehmen, bei dem sie wissen, dass die Umwelt oder Arbeiter keinen Schaden davongetragen haben.

 

Auf welche Bereiche des Unternehmens sowie der Wertschöpfungskette wirkt sich demnach umweltbewusstes Handeln tatsächlich aus, mit welchen langfristig sogar höhere Gewinne erzielt werden?

 

Kundenbindung durch ein positives Image und einer starken Brand

 

Eine starke Brand baut Vertrauen auf. Eine Brand ist nichts anderes als eine gute Reputation und ein guter Ruf. Selbst wenn es Mitbewerber mit denselben Qualitätsstandards gibt, kauft man doch lieber immer bei dem Anbieter den man kennt und der eventuell empfohlen wurde. 

 

Das Prinzip der Nachhaltigkeit hilft Unternehmen langfristig, ein positives Unternehmensbild zu vermitteln und Vertrauen zum Kunden aufzubauen.

 

Neben einem positiven Beitragen zu einer sauberen und besseren Umwelt ist dies eine gute Marketingstrategie.

 

Bereits seit vielen Jahren versuchen Unternehmen, sich wohltätig und gemeinnützig zu engagieren. Wird ein Unternehmen für großzügige Spenden an gemeinnützige Organisationen bekannt, nützt das meist der generellen Marketing Strategie und verhilft dem Unternehmen zu höherem Ansehen und mehr Umsätzen.

 

Kundenbindung durch Nachhaltigkeit

 

Sind Kunden von einem Produkt und einem Unternehmen überzeugt, werden sich Konkurrenten schwertun diese wieder abzuwerben. 

 

Diese sind von Ihren Produkten und Ihrem Unternehmensbild überzeugt und nehmen sogar einen höheren Preis in Kauf.

 

Sie haben das Gefühl, eine große Sache zu unterstützen und mit ihren Einkäufen einen positiven Beitrag zu leisten.

 

Energie sparen = Kosten sparen

Bemüht sich ein Unternehmen allgemein um die nachhaltige und energieeffiziente Herstellung Ihrer Produkte, wird es auf kurz oder lang auch Kosten sparen.

 

Konzentriert man sich explizit auf die Einsparung von Ressourcen und Energie, sinken Herstellungskosten sowie Wareneinsatz. Folglich können Sie auch günstigere Preise anbieten oder erhöhen Ihre Marge.

 

Gesunde Mitarbeiter bedeutet ein gesundes Unternehmen

 

Durch das Verfolgen eines “Cause” bekommen auch Ihre Mitarbeiter das Gefühl, einen Beitrag zu der gesamten Bewegung leisten zu können. Dadurch werden diese automatisch motivierter und sind gewillt mehr zu leisten. Das steigert die Produktivität im Unternehmen und es kann ein verbesserter Output sowie Leistungsfähigkeit erwartet werden. Langfristig bedeutet das für Sie motivierte und hoch produktive Mitarbeiter,  die folglich effizienter arbeiten werden und somit zu einem höheren Unternehmenserfolg beitragen.

Wie Sie Ihre Mitarbeiter auf Nachhaltigkeit und ein gesünderes Leben sensibilisieren & was Sie tun können

 

Ein nachhaltiges Produkt auf den Markt bringen oder umweltbewusstes Arbeiten innerhalb des Unternehmens ist ja schön und gut. Doch die Bereitschaft von Kollegen und Mitarbeitern hier mitzuspielen ist bereits ein ganz anderes Thema.

 

Wie sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter dazu, an einem Strang zu ziehen und alte Gewohnheiten abzulegen.

Seien Sie ein Vorbild

 

Machen Sie vor, wie es geht! Fangen Sie bei sich selbst an und sein Sie ein gutes Vorbild für Ihre Mitarbeiter. Nichts hat mehr Auswirkung auf die Belegschaft und die Mitarbeiter als die Führungskraft

 

Sie beginnen und der Rest folgt von alleine. Wenn Sie sich selbst an die neuen Bestimmungen halten, werden die wenigsten das ablehnen und Ihrem Ruf nicht folgen.

 

Nachhaltiges Alltagsmaterial

 

Versuchen Sie, das Thema so präsent wie möglich in den Alltag der Mitarbeiter darzustellen. Wenn Ihre Mitarbeiter tagtäglich mit der Thematik in Berühung kommen, entwickeln diese von alleine ein gewisses Bewusstsein demgegenüber.

 

Führen Sie umweltfreundliche Produkte wie Stifte aus Bambus oder Kaffeepappbecher in sämtlichen Büros ein, sowie eine Recycling Tonne für den Müll.

 

Damit ist der erste Schritt bereits getan, die Gewohnheiten der Mitarbeiter zu ändern.

Einen Anreiz bieten

 

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zum Umweltbewusstsein mithilfe eines Belohnungssystems. Beispielsweise können Sie ein Punktesystem einführen. Für gutes Verhalten werden Punkte gesammelt, die zum Ende einer bestimmten Laufzeit eine Belohnung bedeuten. 

 

Das dient nicht dazu, Ihre Mitarbeiter zu kaufen oder zu ködern. Diese bringen mit der Zeit unterbewusst nachhaltiges Verhalten mit positiven Emotionen in Verbindung und tun dies im Laufe der Zeit dann auch ohne eine Belohnung.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *